Der Abschied in der Röhre


Als wir das Projekt „Bunker Rock“ planten, war uns bewusst, dass „die Röhre“ nicht mehr endlos als Veranstaltungsort zur Verfügung stehen würde. Wir hatten immer gehofft, dass wir diesen in vielfacher Hinsicht historischen Ort noch für eine Veranstaltung buchen konnten.

Der Wagenburgtunnel wurde als Strassentunnelprojekt in den 1920er Jahren geplant. Doch erst ab Herbst 1940 gab es den politischen Willen, das Projekt zu verwirklichen. Es sollte zunächst als Grossluftschutzraum dienen und nach dem Krieg als Tunnel vollendet werden.

So kam es auch. Allerdings wurde nur eine der beiden Röhren fertiggestellt. Die zweite Röhre blieb unvollendet, da Anhydrit das Bauvorhaben letztlich als zu aufwändig erscheinen liess. Am 26. September 1985 schliesslich eröffnete der Stuttgarter OB Manfred Rommel in den ungenutzten Räumen das Kulturlokal „die Röhre“. Es ware eine unfreiwillige Parallele der Geschichte, dass Rommel, der in den letzten Kriegsmonaten noch als Flakhelfer Dienst tun musste, nun einen ehemaligen Luftschutzbunker einer neuen, friedlichen Nutzung übergeben konnte.

Nach über 26 Jahren, in denen sie „die Röhre“ auch international einen exzellenten Ruf als Bühne für Club-Konzerte erworben hatte, musste sie Ende 2011 schliessen. Unser Abschlussfestival war eines der letzten Konzerte in dem Kult-Lokal. Wir möchten den „Röhre“-Machern nicht nur für die Unterstützung bei diesem Event danken, sondern auch für 26 Jahre Kultur für Stuttgart.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.