Ausstellung im Rathaus Stuttgart


Unter dem Titel „Scheinbahnhöfe – DEN KOPF HINHALTEN FÜR STUTTGART“ findet im Rathaus Stuttgart – Foyer 2. Stock vom 16. – 30. November eine Ausstellung der Künstlergruppe „Begleitbüro SOUP (Stuttgarter Observatorium urbaner Phänomene)“ zur „Scheinanlage Brasilien“ statt. Diese zwischen 1940 und 42 bei Lauffen am Neckar aufgebaute Stuttgart-Attrappe mit ihrem Highlight, dem so genannten „Scheinbahnhof“, sollte die Landeshauptstadt vor Bombardierungen schützen. Als Zeichen des Dankes, den die Stadt Stuttgart den Lauffenern für dieses „Kopfhinhalten“ schulde, ließ der damalige OB Arnulf Klett ein „Stuttgart-Bild“ nach Lauffen übersenden. Dieses heute als verschollen geltende Ölgemälde bildet den Ausgangspunkt für eine künstlerische Auseinandersetzung mit der Frage nach dem Attrappencharakter städtebaulicher Wirklichkeit. Zur Ausstellungseröffnung am Freitag 16.11.2012 um 19 Uhr gibt es einen Einführungsvortrag von Norbert Prothmann zum Thema „die Scheinanlage Brasilien – eine historische Einordnung“.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.