Abriss eines Relikts


Ende September 2013 verschwand in Feuerbach eines der letzten signifikanten Kriegsrelikte. Das Anwesen Klagenfurter Straße 29 war im Krieg durch Bombentreffer stark beschädigt worden. Die oberen Stockwerke des Vorderhauses waren vollkommen zerstört worden.

Angeblich wurden nach dem Krieg die Mauerreste bis auf das Erdgeschoss abgetragen und eine Flak-Baracke aus der Flak-Stellung in der Banzhalde als Wohnraum aufgesetzt. Diese wurde dann offenbar durch weitere Bauteile erweitert.

Das Gebäude prägte die Optik der Klagenfurter Straße zwischen Marktplatz und Stuttgarter Straße für Jahrzehnte. Auch die an der Fassade angebrachte Plakatwand änderte daran nicht viel. Das Gebäude blieb ein Provisorium, außen wie innen, wo die Wände zwar mit Gipskarton ausgekleidet waren, doch eine moderne Heizung erhielt das Gebäude nie. Die Eigentümer hatte man mehrfach zum Verkauf des Ensembles zu überreden versucht. Doch sie dachten nicht daran, das angestammte Anwesen zu verlassen. Als die beiden Gebäude an die Erben fielen, erfolgte der Verkauf und nun der Abriss. Die Baulücke wird mit einem modernen Neubau gefüllt.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.