Kugelbunker


Kugelbunker im  Hof des Stadtmuseums München. Die Konstruktion ist leider nicht genau datiert.

Kugelbunker im Hof des Stadtmuseums München. Die Konstruktion ist leider nicht genau datiert.

Kleinbunker und Kleinunterstände sind die nach Stückzahlen meistgebauten Bunkertypen. Ob als Pill Box, Schnecken (frz. Escargots), Koch-Bunker, Tobruk, Splitterschutzzellen, Brandwachenstände, usw. bezeichnet, wurden die ersten solcher Unterstände bereits Jahre vor dem 1. Weltkrieg entwickelt. Die Diversifizierung des Konzepts fand weltweit statt und erreichte bald Ausmaße, die eine Übersicht über das Thema schier unmöglich machen.

Gegen Ende des 2. Weltkriegs wurde zumindest in Deutschland auch mit der Kugelform für solche Kleinbunker experimentiert. Ähnlich wie bei den Splitterschutzzellen deutet die spärliche Quellenlage darauf hin, dass verschiedene lokale Bauunternehmen federführend bei der Entwicklung waren. Herstellernamen, genaue Datierung, produzierte Stückzahlen sind Informationen, die bis heute im Dunkeln liegen.

In München ist ein solcher früher Kugelbunker erhalten und kann im Innenhof des Stadtmuseums besichtigt werden. Das Konzept folgt der physikalischen Logik, wonach die Kugelform die stabliste Form eines Körpers ist. Für einen Schutzraum ist dies eine wesentliche Eigenschaft. Da man die Kugelbunker aber mit vertretbarem Aufwand nicht beliebig groß erstellen kann, blieb es bei Konzepten für kugelförmige Kleinbunker.

Während des Kalten Kriegs hatten solche Bunker Konjunktur. Eine unbekannte, aber bedeutende Zahl von zivilen Kugelbunkern wurde von unterschiedlichen Herstellern angeboten. In der Regel wurden sie in die Gartengrundstücke von Ein- bis Zweifamilienhäusern eingegraben, entweder mit einem Schleusenzugang vom Keller des Hauses oder isoliert vom Gebäude mit separatem Zugang.

Zumindest die Schweizer Armee band eine größere Zahl von Kugelbunkern in ihre militärischen Stellungskonzepte ein. Viele sind noch heute im Gelände eingebaut.

Zum Weiterlesen:

Kugelbunker aus dem 2. Weltkrieg in München

Kugelbunkerkonzept Ostermann

Kugelbunker aus dem Kalten Krieg in Stuttgart

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.