15 Jahre Forschungsgruppe Untertage


Die Forschungsgruppe Untertage e.V. wurde 2005 als gemeinnütziger, überregionaler Verein mit Vereinssitz in Stuttgart gegründet und im April 2006 im Vereinsregister beim Registergericht Stuttgart eingetragen. Es war der erste Verein in Stuttgart und Umgebung, der sich auf gemeinnütziger und nichtkommerzieller Basis für die Erforschung, Wiederentdeckung, Dokumentation sowie den Erhalt von Luftschutzeinrichtungen, Bunkern und Untertageanlagen aus dem 19. und 20. Jahrhundert in der Region eingesetzt hat.

Die regionale Schwerpunksetzung trug von Anfang an dem Umstand Rechnung, dass die Geschichte von Bauzeugen nur selten auf lokale Ereignisse allein begrenzt werden kann.

Sowohl die Maßnahmen zur Verteidigung der Stadt Stuttgart gegen Luftangriffe als auch die Bestrebungen der Industrie zur Aufrechterhaltung ihrer Produktion sind eng mit dem Umland und der Region verwoben. Und auch die Ereignisse gegen Ende des Krieges können nur unzureichend betrachtet werden, wenn sie aus dem regionalen Zusammenhang herausgerissen werden.

Neben den regionalen Bezügen bestimmten von Beginn an die zeitlichen Zusammenhänge unsere Arbeit. Insbesondere militärische Anlagen, aber auch Produktionsstätten wurden nur für sehr kurze Zeit oder teilweise sogar gar nicht in der geplanten Weise genutzt. Die meisten Luftschutzbunker der Stadt Stuttgart erfüllten ihre eigentliche Aufgabe vier Jahre lang. Dagegen dauert ihre zivile Nachnutzung mitunter bis heute an.

Die Vielfalt der mit diesen Bauzeugen verbundenen Themen und ihre Bezüge innerhalb der Region aufzuzeigen war uns von Beginn an ein Anliegen das in Publikationen, Vorträgen, Ausstellungen und Begehungen einfloss. Einen Überblick über die Vielfalt dieser Thematik bietet diese Website.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.