2. Weltkrieg

Die meisten Bauwerke und Anlagen, die wir dokumentieren, wurden nach dem 1. Weltkrieg errichtet. Es war den Militärs in Europa schon nach Unterzeichnung des Versailler Vertrags klar, dass es wieder Krieg geben würde. So wurden zunächst vor allem militärische Anlagen neu gebaut. Ab ca. 1930 wurden auch Luftschutzmassnahmen in nahezu allen Ländern Europas vorangetrieben.

Es ist davon auszugehen, dass der 2. Weltkrieg das grösste Bauprogramm der Menschheitsgeschichte hervorbrachte. Es umfasste nicht nur tausende militärischer Bunker und ziviler Luftschutzbauwerke, sondern auch eine bis heute nicht exakt bestimmbare Zahl von unterirdischen Projekten für verschiedenste Zwecke. Allein in Stuttgart wird die Zahl der errichteten Pionierstollen für die Zivilbevölkerung auf rund 600 geschätzt. Im Reichsgebiet zählten solche Massnahmen nach tausenden.

Auch die Programme zum Schutz und zur Verlagerung von Betrieben sind nur teilweise dokumentiert. Immer wieder werden Anlagen gefunden, zu denen keine Unterlagen verfügbar sind.

Advertisements