Privatstollen

NCO 006Rund 300 Luftschutzstollen wurden während des 2. Weltkriegs in Stuttgart errichtet. Darunter sind die grossen öffentlichen Stollen genauso, wie kleinere Stollen, die nur für eine kleine Anzahl von Anwohnern errichtet wurden. Viele wurden von sogenannten Stollengemeinschaften gebaut, also von den Einwohnern selbst, angeleitet von Architekten oder anderen Fachkundigen.

Die Dunkelziffer offiziell  nicht erfasster Stollen ist nach wie vor hoch. Der Grund dafür sind jene Privatstollen, die niemals öffentlich zugänglich waren, sondern immer nur von einer Hausgemeinschaft genutzt wurden. Viele dieser oft sehr kleinen Stollen wirden nach dem Krieg zugeschüttet oder zugemauert. Andere dienen heute als Kellerraum.

Die meisten Hausbesitzer, die noch heute einen solchen Stollen auf ihrem Grund haben sprechen nicht darüber. Oft wissen sie nicht, wie das Thema ankommt. Auch Angst vor ungebetenen „Interessierten“ ist weit verbreitet.

Es gibt jedoch auch immer wieder Eigentümer, die unverhofft mit solchen Relikten konfrontiert werden und feststellen, dass sie kaum Informationen finden können, die bei der Einordnung der Stollen helfen.

Da die Anlagen sich in der Regel immer im privaten Umfeld der Eigentümer befinden, können diese weder besichtigt werden, noch ist eine genaue Ortsangabe gewünscht.
Wir haben mehrere Beispiele solcher Privatstollen dokumentiert, die in Art, Umfang und Erhaltungszustand sehr unterschiedlich sind.

Sie geben einen kleinen Einblick in das Thema Privatstollen und können Eigentümern wie Interessierten zur Orientierung dienen.