The Coalminer’s Beat – Föhrichbunker

Die Gründung von The Coalminers’ Beat erfolgte 1987 unter dem Namen Dirty Minds als Punkband. Mitglieder der ersten Stunde waren Stefan Meissel, Gregor Schmidt, Vox Jaus, Kai Seifried und Andreas Mayer. Zwei Jahre später änderten sie ihren Namen und wandten sich Irish-Folk-Rock zu. Die Besetzung blieb zunächst unverändert.

Mit dem neuen Sound erarbeitete sich die Band in Stuttgart und bald auch außerhalb einen Namen. 1992 erschien das selbstproduzierte Album „welcome to the miner’s party“, das sich gut verkaufte. So wurde Sony Deutschland auf die Band aufmerksam. Dort erschien 1993 das Album „The Coalminer’s Beat“, das viele neu aufgenommene, bzw. neu abgemischte Songs des Debuts enthält, sowie den Song „Land of Green“, der als erste Single ausgekoppelt wurde.

In den 12 Jahren ihres Bestehens spielte die Band über 600 Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz, darunter waren Festivals mit bis zu 16.000 Besuchern.
Die Single „Land of Green“ wurde im Südwesten einige Zeit im Radio gespielt und ist daher bis heute der bekannteste Song der Band.

Nach 1995 bezogen die Musiker einen Proberaum im Tiefbunker in der Föhrichsiedlung. Viel Kontakt zu den anderen Bands hatten sie dort allerdings nicht, was nicht zuletzt daran lag, dass The Coalminer‘s Beat viel unterwegs waren. Kaum eine Band, die zu dieser Zeit in einem der Stuttgarter Bunker probte, hatte wohl eine ähnlich große Zahl von Konzerten im Kalender stehen. Die meisten anderen Mieter im Föhrich-Bunker spielten eher gelegentlich live, manche Bands waren eher kurzlebig.

Obwohl die Band einige Jahre live recht erfolgreich war und insgesamt sieben Alben veröffentlichte, stellte sich der große Durchbruch nicht ein. Bis heute dürften viele Leute „Land of Green“ als einziges Lied von Coalminer’s Beat kennen.

Von ihrem Mietverhältnis im Föhrich-Bunker sind vor allem zwei Zeugnisse erhalten. Auf ihrer Homepage in der Liste der Erinnerungen der Eintrag „… Unter Tage Alarm im Proberaum“. Im Föhrich-Bunker finden sich an der Wand die Reste einer Konzertankündigung zum 10-jährigen Band-Jubiläum am 22.12.1999 im LKA Longhorn.

Im Jahr darauf erschienen ihre letzten Veröffentlichungen. Am 22.12.2001 gab die Band im Scala in Ludwigsburg ihr Abschiedskonzert.

Werbeanzeigen