Theater im Heslacher Tunnel

Hamletmaschine 004.jpg

Der Heslacher Tunnel war zwischen 1981 und 1991 in drei Abschnitten gebaut worden. Der erste Bauabschnitt umfasste den Teil zwischen Karl-Kloß-Straße und Südheimer Platz. Als der erste Bauabschnitt im Rohbau fertig war, wurde er für kurze Zeit zum Theater. Im Mai 1989 inszenierte dort das Irrlicht Theater Heiner Müllers „Hamlet-Maschine“.

Die Besucher betraten den Spielort durch einen Fluchtstollen beim Südheimer Platz. Im Innern des Tunnels waren eigens Sitzplätze aufgebaut worden. Die besondere Ästhetik des Tunnels, seine spezifische Akustik und auch die für eine Theaterdarbietung ungewöhnlichen Platzverhältnisse schufen eine ganz eigene Stimmung. Der Journalist Hartmut Zeeb veröffentlichte diesen Vorbericht im Stadtmagazin „ketchup“ im Mai 1989.