Stollenbau Gablenberg

Die Bilder auf dieser Seite wurden uns von der Familie von Herrn Völkel zur Verfügung gestellt, der in Gablenberg beim Bau eines Luftschutzstollens mitwirkte. Die Initiative zu diesem Schritt entwickelte sich innerhalb der Nachbarschaft. Bei den Luftangriffen auf Stuttgart im Jahre 1943 zeigte sich zusehends, dass der Weg zum Wagenburgtunnel als der für diesen Stadtteil offiziell vorgesehenen Luftschutzanlage zu weit war. So wurde eine geeignete Stelle im Hang gesucht und mit den Arbeiten begonnen.

Am 21.11.1943 war der erste Spatenstich. Gut zwei Monate später, am 26.01.1944 war der vollkommen in privater Regie erbaute Stollen mit 52,40 m zuzüglich eines 20 m langen Eingangsbereichs fertig.

Zunächst wurde am Stollen nur sonntags gearbeitet. Nachdem die ersten Rahmen gesetzt waren, wurde auch abends gearbeitet, oft bis in die Nacht. Der Stollen war eine echte Gemeinschaftsarbeit, bei der Männer und Frauen gleichermaßen ihren Einsatz brachten.

Die ungeheure Belastung ist auf den Fotos vom Bau des Stollens kaum erkennbar. Bedenkt man, dass im Stollen nicht selten erst gegen Mitternacht der Feierabend einkehrte, ist es leicht nachvollziehbar, dass die Fertigstellung im Rahmen der Möglichkeiten gefeiert wurde.

Eine Antwort zu Stollenbau Gablenberg

  1. Pingback: Gablenberger-Klaus-Blog » Blog Archiv » Stollenbau Gablenberg und Das Geheimnis der Grundschule Gaisburg

Kommentare sind geschlossen.